doppelwappen hp einsatzbereit

Rauchmelder für Ihr Zuhause...

Rauchmelder können Leben retten

... können Leben retten!
mehr Infos...

hp 20220620 095416427 iOSIn Brunn bei Dobersberg kam es am 20. Juni 2022 zu einem Großbrand auf einem landwirtschaftlichen Anwesen. 13 Feuerwehren - darunter auch die Freiw. Feuerwehr Waidhofen/Thaya - kämpften während eines Unwetters gegen die Flammen.

Am Montagvormittag kam es aus bislang unbekannter Ursache zu einem Brand in einem landwirtschaftlichen Betrieb. Nach Einlangen der ersten Notrufe wurde von der NÖ Landeswarnzentale die Brand-Alarmstufe 3 ausgelöst und mehrere Feuerwehren zum Einsatz alarmiert. Diese Stufe wurde kurz nach dem Eintreffen der ersten Kräfte vor Ort durch den Einsatzleiter auf die höchste Brand-Alarmstufe 4 erhöht.
Um 11:08 Uhr wurde die Feuerwehr Waidhofen/Thaya laut Alarmplan zum Brandeinsatz alarmiert. Die Drehleiter konnte bereits zwei Minuten nach der Alarmierung voll besetzt Richtung Einsatzort ausrücken. Die dunkle Rauchsäule war bereits von Waidhofen aus sichtbar. Das Tanklöschfahrzeug, Hilfeleistungsfahrzeug und das Kommandofahrzeug samt Atemluftanhänger folgten im Minutentakt. Beim Eintreffen der Drehleiter am Einsatzort erhielt der Fahrzeugkommandant vom Einsatzleiter den Auftrag, den linken Wohntrakt zu schützen. Die Drehleiter wurde in Stellung gebracht und für den Löschangriff vorbereitet. Währenddessen traf das Tanklöschfahrzeug ein und stellte die Wasserversorgung für die Drehleiter sicher. Von der Drehleitermannschaft wurde die Dachhaut unter umluftunabhängigen Atemschutz mit Einreißhaken geöffnet und die Flammen in diesem Bereich Schritt für Schritt mit einem Hohlstrahlrohr abgelöscht. So konnte eine Ausbreitung verhindert werden. Die Besatzung des Tanklöschfahrzeuges unterstützte im östlichen Bereich des Wohnhauses die Löschmaßnahmen mit einem C-Hohlstrahlrohr. Zusätzlich wurde ein Druckbelüfter im Innenhof in Stellung gebracht und die noch im Stall befindlichen 30 Rinder mit Frischluft versorgt.
Die Einsatzkräfte des Hilfeleistungsfahrzeuges und des Kommandofahrzeuges nahmen Aufstellung im Bereich des Atemschutzsammelplatzes und unterstützten das Atemluftfahrzeug des Abschnitt Dobersberg bei der Befüllung der leeren Atemluftflaschen. Gemeinsam konnten die zahlreichen Flaschen vor Ort befüllt werden und standen sofort wieder für den weiteren Einsatz zur Verfügung.

Nachdem die Brandbekämpfung von der Drehleiter aus abgeschlossen war, wurden Fotos vom Brandobjekt aus dem Drehleiterkorb aus aufgenommen und für eine aktuelle Lage dem Einsatzleiter zur Verfügung gestellt. Damit konnten wichtige Entscheidungen für den weiteren Einsatzverlauf getroffen werden. 

Kurz nach 14 Uhr waren die letzten Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr Waidhofen/Thaya im Feuerwehrhaus eingerückt. Die Mannschaft reinigte die Einsatzgeräte und stellte die Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge wieder her.

Eingesetzte Kräfte:
Freiw. Feuerwehr Dobersberg
Freiw. Feuerwehr Großtaxen
Freiw. Feuerwehr Hohenau
Freiw. Feuerwehr Karlstein
Freiw. Feuerwehr Kautzen
Freiw. Feuerwehr Rappolz
Freiw. Feuerwehr Reibers-Brunn
Freiw. Feuerwehr Reinolz
Freiw. Feuerwehr Riegers
Freiw. Feuerwehr Rudolz
Freiw. Feuerwehr Schönfeld
Freiw. Feuerwehr Waldkirchen
Freiw. Feuerwehr Waidhofen/Thaya mit Kommandofahrzeug, Atemluftanhänger, Hilfeleistungsfahrzeug 2, Tanklöschfahrzeug Drehleiter und 14 Mitgliedern

Weitere Informationen:
ORF-Online Bericht v. 20.06.2022
Bezirksfeuerwehrkommando Waidhofen/Thaya

  • hp_20220620_092532693_iOS
  • hp_20220620_093236639_iOS
  • hp_20220620_095416427_iOS
  • hp_20220620_095A
  • hp_20220620_101456345_iOS

  • hp_20220620_102709460_iOS
  • hp_20220620_112127053_iOS
  • hp_20220620_123134_FLR
  • hp_20220620_123142_FLR
  • hp_20220620_123148_FLR

  • hp_20220620_124842_FLR

Zum Seitenanfang