doppelwappen hp einsatzbereit

Bereit für deinen ersten Einsatz ?
Werde Mitglied bei der FF Waidhofen/Thaya
Werde Teil unseres
Feuerwehr-Teams
...

LM Nehrer Otto und FT Ing. Edwin Wandl arbeiteten gemeinsam eine Übung in der Fa. Kunststofftechnik Waidhofen/Thaya aus. Übungsannahme war eine Explosion durch Schweißarbeiten im Kellerbereich durch eine Fremdfirma. Um 18:55 Uhr wurde die FF Waidhofen/Thaya über Pager zum Übungsbeginn alarmiert.

Der Brandalarm wurde durch die Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage an die Landeswarnzentrale NÖ weitergeleitet. Nachdem das erste Einsatzfahrzeug am Einsatzort eintraf, ermittelte Übungsleiter FT Ing. Karl Oberbauer an der Brandmeldeanlage den auslösenden Rauchmelder. Er konnte feststellen, dass im Bereich des hinteren Kellers die Rauchmelder angeschlagen hatten. Sofort führte er in diesem Bereich eine Lageerkundung durch und stellte fest, dass nach einer Explosion 4 Personen einer Fremdfirma vermisst werden und zusätzlich auch noch gefährliches Kältemittel austrat. Nach Durchsicht der aufliegenden Gefahrenstoff-Datenblätter konnte auf den Einsatz von Vollschutzanzügen verzichtet werden. Auf Befehl des Übungsleiters rüsteten sich zwei Trupps mit schwerem Atemschutz aus und begannen mit der Menschenrettung. Die verletzten Personen (geschminkt durch das Rote Kreuz Waidhofen/Thaya) konnten rasch gerettet und dem anwesenden Rot-Kreuz-Team zur weiteren Versorgung übergeben werden. Das Arbeiten mit schwerem Atemschutz wurde zusätzlich durch die im Keller stationierten Trocknungsanlagen für Kunststoffgranulat erschwert, da in diesem Bereich extreme Temperaturen herrschten.

Nachdem alle vermissten Personen gerettet und der entstandene Nebel (hervorgerufen durch den Austritt des Kältemittels) mittels Be- und Entlüftungsgerät abgesaugt wurde, gab es eine kurze Nachbesprechung. LM Otto Nehrer ging mit allen Beteiligten diese Übung von Anfang an noch einmal durch und zeigte die Räumlichkeiten im nicht vernebelten Zustand. Zusätzlich wurden die Räume des letzten Brandeinsatzes (Bericht vom 07.04.2007) noch einmal besichtigt, um auch hier auf die Gefahren hinzuweisen.

Nach einigen Abschlußworten durch den Brandschutzbeauftragten Jürgen Dangl und Übungsleiter FT Ing. Karl Oberbauer gab es für alle Beteiligten eine Jause - gesponsert durch die Fa. KTW.

 

Zeit: 18:55 - 20:45 Uhr
Mannschaft: 15
Fahrzeuge: Tanklöschfahrzeug 4000 und 2000, Schweres Rüstfahrzeug, Drehleiter, Schadstoffanhänger

Rotes Kreuz Waidhofen: 2 Fahrzeuge, 4 Sanitäter und 1 Notarzt

  • ue_260607_1
  • ue_260607_2
  • ue_260607_3
  • ue_260607_4
  • ue_260607_5

  • ue_260607_6
  • ue_260607_7
  • ue_260607_8
  • ue_260607_9

 

Zum Seitenanfang