doppelwappen hp einsatzbereit

JEDERZEIT ERREICHBAR!

Ein Diensthabender der Feuerwehr, der sogenannte 
Offizier vom Dienst (OvD),
ist für Ihre Anliegen jederzeit unter 
02842/52222-22 
erreichbar.

Bei Notfällen unbedingt weiterhin 122 rufen!

 

Technische Daten

Taktische Bezeichnung:  WLA-Bergung  Wechselladeaufbau-Bergung
Baujahr:  2016
Indienststellung:  2016
Eigengewicht:  3.100 kg
Aufbaufirma:  Fa. Keller

 

Wechselladeaufbaubeschreibung

Der Wechselladeaufbau-Bergung wird hauptsächlich für die Bergung und Abtransport von Unfallfahrzeugen eingesetzt. Mit der zusätzlich am Plataeu verbauten Seilwinde können Unfallfahrzeuge auch aufgezogen und anschließend abtransportiert werden. Aber auch verschiedene Transporte wie zB Langgutfuhren können mit diesem Wechselladeaufbau durchgeführt werden.

 

Wechselladeaufbaudetails

Der Wechselladeaufbau-Bergung hat eine Gesamtlänge von 6,10 Meter, ist komplett feuerverzinkt und verfügt auf der Stirnseite über einen Aluminium Gerätkasten für die Unterbringung der Ausrüstungsgegenstände. Die Bordwände links und rechts sind mittig geteilt und haben eine Höhe von 60 cm. Die mit einem schrägen Überfahrprofil ausgestattete Heckwand mit der Höhe von 1,2 Meter ist aufklappbar und befahrbar. 

  

 WLA-Bergung hinten

Für die Ladegutsicherung sind am Plataeu insgesamt 14 Paar versenkbare Zurringe im Einfaßrahmen montiert. Zusätzlich befinden sich am Heck zwei ausziehbare Holme um bei Bedarf wie zB Langgutfuhren oder Fahrzeuge mit langen Überhang die Auffahrtsrampe in horizontaler Position arretieren zu können.

 

 

In dem aus Aluminium-Zugankerprofilen hergestellten Gerätekasten sind die Ausrüstungsgegenstände für Fahrzeugbergungen untergebracht. So sind zB die Radklammern, diverses Hebematerial, Schäkel, Rangierwagenheber, Ösenkoffer-Set, Auffangbehälter usw. hinter den beiden seitlichen Türen untergebracht. Für Einsätze in der Nacht stehen bei den Gerätekästen LED-Beleuchtungen sowie am Aufbau selbst zwei LED-Arbeitsscheinwerfer zur Verfügung. Zur besseren Absicherung der Unfallstelle sind zusätzlich zwei Blaulicht-LED-Blitzer am Aufbau installiert. In der Mitte des Gerätekastens werden drei Behälter mit Ölbindemittel gehaltert.

Auf dem Gerätekasten wurde das Schwerlast-Hydro-Ladegeschirr mit einer Tragkraft von 3.500 kg und einer max. hydraulischen Verschubmöglichkeit von 400 mm untergebracht. Gleich anschließend sind zwei Vierkantsperrbalken zur Ladegutsicherung und drei Kettengehängewannen mit Schutzplane zu finden. Unterhalb des Gerätekastens befindet sich die funkferngesteuerte elektrische Seilwinde "Ramsey Winch RE 34,9" mit mechanischen Windenverschub, einer Zugkraft von 3,5 Tonnen und einer Seillänge von 20 Meter (Durchmesser 10mm)

 

 WLA Bergung Gerätekästen

Im Frontbereich wurde unter dem Aufnahmebügel ein Anstoßschutz mittels Siebdruckplatte verbaut. Links und rechts neben der Hakenaufnahme sind zwei Rangierroller gehaltert, welche für das Rangieren von Unfallfahrzeugen verwendet werden. Auf der linken Aufbauseite ist die Steuerung der Arbeitsscheinwerfer bzw. der Blaulicht-LED-Blitzer zu finden.

 

 WLA-Bergung vorne

 

Wechselladeaufbauverwendung

Mit dem Wechselladeaufbau-Bergung werden hauptsächlich Fahrzeugbergung durchgeführt. Mittels Ladekran und Hebekreuz können Unfallfahrzeuge rasch und schonend geborgen und bei Bedarf abtransportiert werden.

 

 PKW-Bergung
Unfallfahrzeuge können aber auch mit der auf dem Aufbau montierten Seilwinde schonend aufgezogen und anschließend verbracht werden. WLA-Bergung beim Aufziehen eines Unfallfahrzeuges
Zum Seitenanfang