doppelwappen hp einsatzbereit

Unsere Spender!
Bausteinaktion HLF 2 - Spendenliste 
Wir sagen DANKE für die Unterstützung.

 

Technische Daten

Taktische Bezeichnung:  WLFA-K  Wechselladefahrzeug mit Kran
Funkrufname:  Last Waidhofen
Kennzeichen:  FW-201 WT
Marke/Typ:  MAN TGS 28.400 6x4-4 BL
Motorleistung:  294 kw (400 PS), Allrad
Baujahr:  2016
Indienststellung:  2016
Eigengewicht:  17.380 kg
Besatzung:  1:2
Aufbaufirma:  MAN, Seiwald, Kuhn

 

Fahrzeugbeschreibung

Wie die Fahrzeugbezeichnung "Wechselladefahrzeug" schon beschreibt, liegt die Einsatzstärke dieses modernen Feuerwehrfahrzeuges bei der Verwendung verschiedener Aufbauten durch das Wechseln der sogenannten WLA`s (Wechselladeaufbauten) mittels Hakengerät. Zusätzlich verfügt das Wechselladefahrzeug über einen Ladekran PK 26002 und eine 8 Tonnen Bergeseilwinde. Eine Vielzahl an Anbaugeräten für den Ladekran komplementieren das Gesamtpaket. Neben der Bewältigung der täglichen Einsatzaufgaben der Feuerwehr Waidhofen/Thaya wie zB Fahrzeugbergungen, Verkehrsunfälle, Sturmeinsätze, Hochwassereinsätze, Kranarbeiten usw. kommt dieses Sonderfahrzeug auch bei Katastropheneinsätzen im In- und Ausland zum Einsatz.

 

Fahrzeugdetails

Das Wechselladefahrzeug (WLFA-K) wurde auf ein dreiachsiges MAN-Allradfahrgestell mit einer gelenkten und liftbaren Nachlaufachse aufgebaut. Ein automatisiertes Schaltgetriebe (Tipmatic) erleichtert die Einsatzfahrt und der Lenker kann sich voll auf den Straßenverkehr konzentrieren. Die im Fahrzeugheck verbaute Rückfahrkamera unterstützt den Lenker beim Auf- und Abnehmen der verschiedenen Wechselladeaufbauten bzw. bei Rückwärtsfahrten.

Das Palift-Hakengerät in der "Schub-Knick"-Ausführung ist geeignet für die Aufnahme von Wechselladeaufbauten (WLA) mit verschiedenen Längen und hat eine maximale Hub- und Kippkapazität von 18.000 kg. Die Sicherung der geladenen Wechselaufbauten erfolgte durch hydraulische Außenverriegelungen.

Mit der hydraulischen 4-fach Abstützung verfügt der Palfinger-Ladekran über eine vollhydraulische Reichweite von 14,4 Metern und ist zusätzlich mit einer Kranseilwinde ausgestattet. Eine eingebaute Bergeseilwinde der Marke Rotzler Treibmatic "TR080/6" im Frontbereich mit einer Seillänge von 60m komplettiert den feuerwehrtechnischen Aufbau. Das Fahrzeug entspricht natürlich der Baurichtlinie für Wechselladefahrzeuge des NÖ Landesfeuerwehrverbandes, wodurch auch bei Bedarf Wechselladeaufbauten anderer Feuerwehren bzw. des NÖ Landesfeuerwehrverbandes jederzeit aufgesattelt werden können.

  

 Wechselladefahrzeug mit Kran

Für den Ladekran stehen weiters vier Anbaugeräte zur Verfügung welche einsatzbereit in der Fahrzeuggarage stehen und rasch verladen werden können. So kann jederzeit ein Arbeitskorb, eine Palettengabel, Schüttgutgreifer oder eine Holzblochzange am Ladekran montiert und in den Einsatz gebracht werden.

 

 

Hinter der Fahrerkabine ist der Ladekran Palfinger PK 26002EH-D verbaut welcher zusätzlich über eine 2,5 Tonnen Kranseilwinde mit 52 m Seil verfügt. Gleich dahinter ist das Hakengerät der Marke Palfinger T18A zu finden, mit welchem man die verschiedenen Wechselladeaufbauten aufnehmen kann. Da auch der Transport von verschiedenen LKW-Anhängern vorgesehen ist, wurde im Heckbereich bereits vorausschauend der neue Druckluftanschluss-Standard "Duomatic" mitverbaut. Für den Transport von längeren Containern bzw. Ladegut steht im Heckbereich ein hydraulisch ausfahrbarer Unterfahrschutz zur Verfügung.

 

 WLFA-K Heck

Auf der linken Fahrzeugseite sind am Fahrgestellt zwei Gerätekästen untergebracht. Hier sind unter anderem Absperr- und Beleuchtungsmaterial, Werkzeugkiste, verschiedene Kettengehänge, Rundschlingen, Arbeitsleinen, Umlenkrolle, Besen, Schaufel, Leiter usw. gehaltert. Auf dem Gerätekasten 1 sind auch zwei Stk. Windenkeile für den Betrieb der Bergeseilwinde zu finden. Auf dieser Seite ist weiters der Hauptbedienstand für den Ladekran untergebracht.

 

WLFA-K linke Fahrzeugseite

Der Gerätekasten 2 ist auf der rechten Fahrzeugseite zu finden. Hier sind alle Zubehörteile für den Betrieb der Kranseilwinde gelagert. Oberhalb des Kombi-Tanks (Diesel/Hydrauliköl) sind 2 Stk. Schneeketten und verschiedene Anschlagmittel (Kettengehänge, Schäkel) für die Bergeseilwinde in einer Alubox untergebracht. Zwischen dem großen Kombi-Tank und dem AdBlue-Tank ist der Seilspeicher für die 8-Tonnen-Bergeseilwinde verbaut.

 

WLFA-K rechte Fahrzeugseite
Die Fahrerkabine ist sehr übersichtlich gestaltet und alle Schalter für den Fahrer leicht erreichbar. Neben den erforderlichen Fahrzeugsteuerungen sind im Bereich des Fahrers die Steuerung für die Bergeseilwinde und für das Hakengerät untergebracht. Zusätzlich wurde neben dem Bildschirm für die Rückfahrkamera ein 5-Zoll Navigationsgerät eingebaut, um Einsatzorte in ganz Österreich bzw. auch im Ausland (zB bei Katastrophenhilfsdienst-Einsätze) rasch und sicher anfahren zu können. WLFA-K Innenansicht

 

Fahrzeugverwendung

Gemeinsam mit dem Wechselladeaufbau-Bergung ist das Wechselladefahrzeug optimal für die Bewältigung von Fahrzeugbergungen ausgestattet. Mittels Ladekran und Hebekreuz können Unfallfahrzeuge rasch und schonend geborgen und bei Bedarf abtransportiert werden.

 

 Wechselladefahrzeug mit Wechselladeaufbau-Bergung bei einer Fahrzeugbergung
 
Das Wechselladefahrzeug wird aber auch für Transportaufgaben im In- und Ausland eingesetzt. So wurde der NÖ Versorgungsdienst bei einer internationalen Katastrophenschutzübung in Tuzla (Bosnien und Herzegowina) mit dem Transport eines Duschcontainers und Stromanhänger (STROMA 500) unterstützt.
Transportaufgaben im In- und Ausland
Aber auch bei Brandeinsätzen kann und wird das Wechselladefahrzeug eingesetzt. Notwendige Aufräumarbeiten können zB in Kombination von Ladekran und Holzblochzange optimal unterstützt werden. Der Brandschutt wird anschließend in den Wechselladeaufbau Mulde geladen und abtransportiert. Einsatz WLFA-K bei Aufräumarbeiten nach Brandeinsatz

Mittels der an der WLF-Front montierten 8 ton. Bergeseilwinde können Fahrzeuge wieder zurück auf die Fahrbahn gezogen werden bzw. LKWs vor dem Umstürzen gesichert werden.

 

 8 ton. Bergeseilwinde des WLFA-K bei einer LKW-Bergung
Am Ladekran ist weiters eine 2,5 ton. Seilwinde verbaut mit der zB Personenrettungen aus Tiefen, Fahrzeugbergungen aus extremen Situationen oder auch sonstige technische Einsätze durchgeführt werden können.  Kranseilwinde im Einsatz
Zum Seitenanfang